Iona

Ex-Take-That-Star als Markenbotschafter – Gary Barlow wird Musical Director auf der neuen Iona von P&O Cruises

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Neben Robbie Williams gehörte er zu den bekanntesten Mitgliedern von Take That. Jetzt hat der Leadsänger der einstigen Boygroup und mehrfach ausgezeichnete Musiker und Produzent seine Liebe zur Kreuzfahrt entdeckt. So wird der 49-Jährige künftig nicht nur als Markenbotschafter von P&O Cruises firmieren. Ihm obliegt zudem die Rolle eines Musical Director des „The 710 Club“ auf der Iona, dem jüngsten Flottenmitglied der britischen Reederei, das im Mai in Dienst gestellt wird.

In dieser Funktion soll Barlow den Club zur außergewöhnlichsten Musikbühne auf See machen. Besonderes Augenmerk will er dabei auf aufstrebende Newcomer richten.

Passagiere zweier Kreuzfahrten der Iona können zudem dabei sein, wenn der Star selbst performt. So wird Barlow auf der am 29. August ab Southampton in Richtung Norwegen startenden Cruise ebenso ein Konzert geben, wie auf der am 31. Oktober (ebenfalls ab Southampton) beginnenden Fahrt nach Spanien und Portugal.

Tickets für die Vorstellungen sind limitiert, kosten 25 GBP (ca. 29 €) und müssen im Vorfeld der Kreuzfahrt gebucht werden. Der komplette Erlös kommt zwei Familien- und Kinderhilfswerken in Großbritannien zugute.

Weitere Informationen und Buchung auf www.pocruises.de.

Schiffstaufe als Auftakt zur Nordeuropa-Kreuzfahrt – Neues Flaggschiff von P&O Cruises mit LNG-Antrieb

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Kreuzfahrer, die die Taufe der neuen Iona von P&O Cruises hautnah erleben möchten, können dieses Event Anfang Juli live begleiten. Die „Naming Ceremony“ ist Auftakt einer achttägigen Nordeuropa-Kreuzfahrt (4. – 11.7.), in deren Verlauf eine Reihe weiterer Veranstaltungen anlässlich der Indienststellung des künftigen Flaggschiffs der britischen Reederei stattfinden werden.

Als Top Act des Festivals auf See fungiert dabei die Pop Band Clean Bandit („Rather Be“). Darüber hinaus werden britische DJs wie Trevor Nelson, Sara Cox oder Alex James für Unterhaltung sorgen. Der Besuch aller Veranstaltungen an Bord ist im Reisepreis (ab 1.580 €) enthalten.

Neben viel Musik und beeindruckender Natur wartet auf die Passagiere während der einwöchigen Reise, die zu den schönsten Fjorden Norwegens führt, zudem ein Bordguthaben ab 60 GBP pro Kabine. Stationen dieser außergewöhnlichen Kreuzfahrt ab/bis Southampton sind Olden, Hellesylt, Geiranger und Bergen.

Mit der Iona (5.200 Passagiere) präsentiert P&O Cruises nicht nur das bislang größte Schiffe der Flotte, es ist auch das erste, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird.

Weitere Infos und Buchung auf www.pocruises.de oder in den Reisebüros.

Familien im Visier – Auf der Iona von P&O Cruises sollen sich Groß und Klein wohlfühlen – LNG-Neubau startet im Mai 2020

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Aufregende Street-Food-Erfahrungen, eine Gelateria mit preisgekröntem Eis, ein Kinokomplex mit vier Leinwänden sowie auf die Zielgruppe abgestimmte Unterhaltungsprogramme: P&O Cruises hat beim Angebot an Bord des jüngsten Neubaus „Iona“ vor allem auch an Familien gedacht. Diese sollen sich auf dem 5.200 Passagieren Platz bietenden Kreuzer, der im Mai des kommenden Jahres erstmals auf große Fahrt geht, besonders wohl fühlen.

Dass das Essen während einer Seereise eine bedeutende Rolle spielt, ist eine Binse, die auch mit Blick auf den Kreuzfahrt-Nachwuchs gilt. Der mag es allerdings weniger formell und aufwendig. Auf der Iona, dem ersten mit Flüssigerdgas (LNG) betriebenem Schiff der P&O-Flotte, kommt man diesem Wunsch dank eines neuen Restaurationskonzepts entgegen.

„The Quays“ ist eine lebendige Piazza voll unterschiedlicher Speisenangebote. Es herrscht eine unterhaltsame Streetfood-Atmosphäre, mit Trubel wie auf einer See-Promenade. Der ideale Ort für einen schnellen Happen, einen kleinen Mittagssnack oder ein ungezwungenes Abendessen.

Beispielsweise im „Boardwalk Diner“, in dem u.a. amerikanische Klassiker wie Burger und Hot Dog auf die Gäste warten. Oder im „Fusion“, einem Hot Spot für Freunde authentischer asiatischer Küche. „Very british“ geht es im „Hook Line Vinegar“ zu, wo Fish and Chips zwar dominieren, aber auch erlesenere Meeresfrüchte auf der Speisekarte zu finden sind.