Hitzerekord Paraguay

Proindex Capital AG: Notstand in Paraguay aufgrund von Waldbränden

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Paraguay-Kongress erklärte am Donnerstag einen nationalen Notfall, als Waldbrände tobten und weite Teile des Chaco-Trockenwaldes abbrannten. Im Chaco befanden sich zu diesem Zeitpunkt weitläufige Rinderfarmen, Jaguare und viele indigene Stämme, die evakuiert werden mussten.

Suhl, 11.10.2020. „Die anhaltende Dürre und Hitzewelle in Paraguay haben dazu geführt, dass in mehreren Regionen des Landes verheerende Brände ausgebrochen sind“, erklärt Andras Jelinek von der Proindex Capital AG. „Allein über der Hauptstadt Asunción liegt eine große Rauchwolke“.

Die Notstandserklärung wurde vergangene Woche Donnerstag, am 01.10.2020, beschlossen und erhöht die Handlungsfähigkeit der Regierung von Präsident Mario Abdo Benítez. So können vermehrt Mittel für die Brandbekämpfung durch Haushaltsgelder des Staates finanziell ermöglicht werden, aber auch internationale Hilfe durch Spendengelder soll während der Brände einfacher anzunehmen sein. „In der Hauptstadt erreichten die Temperaturen zuletzt einen Hitzerekord von 42,8 Grad. Augenzeugen sprachen von apokalyptischen Zuständen, einem gelb gefärbten Himmel, Asche, die vom Himmel falle und dichten Rauchwolken, die einem das Atmen extrem erschweren“, fügt Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG hinzu.