Datenschutz

Portégé X30L-G von dynabook: Das weltweit leichteste 13,3 Zoll* Notebook mit Intel® Core™ Prozessor der 10. Generation kommt nach Deutschland

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Top Ausstattung bei nur 870 Gramm** Gewicht
dynabook Portégé X30L-G
Ultrahelles, mattes Sharp IGZO FHD-Display mit 470 NIT
Viele Schnittstellen, sicher und nach strengem MIL-STD-810G Qualitätsstandard getestet

Neuss, 03. März 2020 – Leichtgewicht im Doppelpack: Die Dynabook Europe GmbH bringt die ultraleichte Portégé X30L-G-Reihe mit zwei verschiedenen Konfigurationsvarianten nach Deutschland. Der Portégé X30L-G-115 und Portégé X30L-G-10H verfügen über die neuesten Intel® Core™ Prozessoren der 10. Generation und sind mit nur 870 Gramm** die perfekten Begleiter im mobilen Arbeitstag. Eine außergewöhnlich hohe Helligkeit von bis zu 470 NIT, auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, bietet der entspiegelte 13,3 Zoll (33,8 cm) große IGZO-Bildschirm. Darüber hinaus überzeugt das Display mit einem geringen Stromverbrauch, was einen entscheidenden Teil zu der langen Akkulaufzeit von bis zu 14 Stunden 50 Minuten*** (modellabhängig) beiträgt. Die weltweit leichtesten, voll ausgestatteten 13,3 Zoll (33,8 cm)* Business-Notebooks mit Intel® Core™ Prozessoren der 10. Generation sind in Deutschland ab März 2020 zu folgenden Preisen (jeweils UVP inkl. MwSt.) erhältlich:

Safer Internet Day: Sicheres Arbeiten mit Notebooks von dynabook

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

- Europäische Union sensibilisiert zum Thema „Internetsicherheit“
- Software- und Hardwarelösungen von dynabook bieten Unternehmen optimalen Schutz

Neuss, 11. Februar 2020 – Am heutigen Aktionstag, dem „Safer Internet Day“, möchte die EU-Initiative klicksafe Anwender für Internetsicherheit sensibilisieren. Dieses Thema hat auch bei der Produktentwicklung des Notebook-Portfolios der Dynabook Europe GmbH höchste Priorität. Denn jedes mit dem Internet verbundene Gerät ist per se Cyberangriffen ausgesetzt. Um stets sicheres Arbeiten zu gewährleisten, ist zuverlässiges Equipment in der Arbeitswelt elementar. Integrierte Software- und Hardwarelösungen ermöglichen es Unternehmen und deren Mitarbeitern, einen umfassenden Schutz ihrer Daten zu garantieren. Mit der neuen Windows 10-Geräteklasse, den Secured-Core PCs, dem selbstentwickelten BIOS sowie weiteren innovativen Technologien erfüllt dynabook mit seinen Business-Notebooks höchste Ansprüche und Sicherheitsstandards.

Anonymes Shopping: SIOC Projekt erfolgreich abgeschlossen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Nach 3 Jahren wurde das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt SIOC erfolgreich abgeschlossen. Die Cleopa GmbH und deren Partner beschäftigen sich in dem Zusammenhang mit dem Selbstdatenschutz im Online Commerce. Das Projekt wurde im Rahmen des Forschungsprogramms „Datenschutz: selbstbestimmt in der digitalen Welt“ mit ca. 1,2 Mio. Euro gefördert.

Das Ziel des Projektes ist es ein anonymisiertes Online-Shopping mit minimalem Informationsfluss zu gewährleisten. In der Praxis bedeutet dass, das die Käufer sich anonymisiert bei einem SIOC Partnershop anmelden und einkaufen können. Die benötigten Daten werden nur den ausführenden Parteien wie Bezahl - und Logistikdienstleistern zur Abwicklung bereitgestellt.

Im Rahmen des SIOC Projektes konnten erfolgreich zwei Systeme entwickelt werden, um den Käufern ein anonymes Shoppen zu ermöglichen. Als positive Überraschung sind die Nutzer gerne bereit, bis zu einem Euro für solche Dienste zu zahlen. Derzeit befinden sich die Cleopa GmbH und deren Projektpartner die Goethe Universität Frankfurt am Main, die Hochschule Zittau/Görlitz, OXID esales, payever und die pin Mail AG in der Planungsphase, um ein eigenständiges System zu entwickeln und im Anschluss zu vermarkten.

Die 1998 gegründete Cleopa GmbH hat in den Bereichen Consulting, Engineering und Services eine gute Marktposition und ist in nationalen und internationalen Projekten zu Innovationen, Smart Cities und Energie aktiv.

Sicherheit an Flughäfen: Mobile Business-Lösungen von Toshiba für umfassenden Datenschutz auf Geschäftsreisen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

• Im Mittelpunkt: Digitale Sicherheit beim Securitycheck
• Neu: Portégé X30T-E mit biometrischen Sicherheitsfunktionen
• Toshiba Mobile Zero Client

Neuss, 12. September 2018 – Mit zunehmendem Fokus auf den mobilen Arbeitsplatz wachsen die Anforderungen hinsichtlich der Datensicherheit. Gerade an Flughäfen ist besondere Vorsicht geboten. Denn nicht nur der unbefugte Zugriff auf Daten über öffentliche Hotspots ist ein Thema. Vielmehr stellen vor allem die Sicherheitskontrollen eine Gefahrenquelle dar. Die Toshiba Europe GmbH bietet umfassende Business-Lösungen für ein sicheres mobiles Arbeiten auf Reisen.

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und Tierärzte

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Zurzeit redet fast jeder über die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Eigentlich eine Sache für Facebook, Twitter, WhatsApp und CO - könnte man denken. Aber weit gefehlt. Auch Tierarztpraxen sind betroffen, denn diese haben Kundendaten und damit findet die neue Verordnung Anwendung. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sollen eigentlich die Regeln zur Verarbeitung und Bearbeitung personenbezogener Daten europaweit vereinheitlicht werden. „Zum Stichtag, 25. Mai 2018, muss auch jede Tierarztpraxis alle gestellten Anforderungen umzusetzen“, so Ernst-Günther Hellwig, Gründer und Leiter der in Steinfurt-Burgsteinfurt ansässigen Fortbildungsakademie für Tierärzte und Landwirte, der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA). „Dies gelte sowohl für digitale als auch für analoge Daten. Bei Missachtung der DS-GVO drohen empfindliche „Strafen“, die zunächst weniger durch die Behörden „initiiert“ werden, sondern viel mehr durch „Abmahnanwälte“, die bereits in den Startlöchern stehen dürften“, der Chef der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) weiter. Besonders die Homepages von Medizinern werden im Visier der Abmahnanwälte stehen. Diese durchforsten Webseiten und suchen Formfehler, um viel Geld im Rahmen des Abmahnprocederes zu verdienen, was letztendlich für Tierarztpraxen sehr teuer werden kann. Die Schwierigkeiten einer konkreten Umsetzung der EU-DSGVO für Tierärztinnen und Tierärzte liegt im Grunde genommen in der praxisferne.

EU-DSGVO – Mit Sprachanalyse von voiXen auf der sicheren Seite

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Berlin, 12.02.2018 – voiXen, ein deutscher Service zur Analyse von Gesprächsaufzeichnungen, bietet seinen Kunden schon jetzt die ab 25.05.2018 gesetzmäßig vorgeschriebene Sicherheit und zertifiziert sich, seine Kunden und deren Auftraggeber für die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). Fortan gilt es, das Recht auf Vergessenwerden zu wahren und nachhaltige Löschkonzepte darzulegen. Für Gesprächsmitschnitte von Telefonaten und deren asynchrone Analyse ist die Gesetzeslage eindeutig geregelt und dennoch für Anwender schwer interpretierbar. Die geschulten voiXen-Mitarbeiter stellen sicher, bei diesem komplexen Thema auch künftig den richtigen und vor allem rechtlich einwandfreien Weg zu gehen.

Schon bei der Konzeption von voiXens Sprachanalyse-Software wurden die folgenden Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten beachtet:

- Transparenz
- Speicherbegrenzung
- Datenminimierung
- Richtigkeit
- Integrität und Vertraulichkeit
- Zweckbindung

Unternehmen müssen Datenschutz bei Nutzung der Cloud berücksichtigen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

(Stockelsdorf, 09.11.2017) So praktisch moderne Cloud-Dienste auch sein mögen, die Nutzung bestimmter Services verstößt gegen geltende Datenschutzbestimmungen. Unternehmen müssen erst prüfen, welche Anbieter geeignet sind, um bei ihnen personenbezogene Daten zu speichern oder anderweitig zu verarbeiten.

Bei den IT-Systemen von Unternehmen ist ein Wandel festzustellen. Zunehmend mehr Unternehmen sehen vom Unterhalt einer umfassenden IT-Infrastruktur ab. Anstatt Daten lokal zu speichern, verfrachten sie diese lieber in die Cloud. Denn Cloud-Computing punktet bei den Kosten. Zugleich stehen ergänzende Services bereit, um beispielsweise Daten auf verschiedenen Endgeräten, wie Laptop, Smartphone und Tablet, abrufen und bearbeiten zu können.

Der Trend zur Nutzung von Cloud-Services ist nicht mehr aufzuhalten. Es findet eine enorme Verlagerung der Daten in das Internet statt. Doch oftmals bleibt der Datenschutz unberücksichtigt. In vielen Unternehmen wir die Cloud nur aus technischer Perspektive betrachtet, nämlich im Hinblick auf Kosten und Nutzen. Dabei macht bereits das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) strenge Vorschriften, was Erfassung und Speicherung von Daten mit Personenbezug anbelangt. Die im nächsten Jahr kommende EU Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) wird den Datenschutz sogar noch verschärfen.

Ausstellung zur IT-Sicherheit: Cleopa GmbH stellt Forschungsprojekt SIOC vor

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Am 16. Februar 2017 präsentiert die Cleopa GmbH auf der Ausstellung zur IT-Sicherheit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung das Projekt Selbstdatenschutz im Online-Commerce (SIOC). Die Ausstellung findet im Cafe Moskau in Berlin statt. Im Rahmen des SIOC Projekts (www.sioc.eu) wird eine Lösung entwickelt, bei der ein durchgängig anonymes Shopping im Internet mit Zahlung und Lieferung möglich wird. Das Ziel des Projektes ist die Steigerung des Selbstdatenschutzes bei online-getätigten Käufen, so dass Käufer sich anonymisiert bei einem Online-Shop anmelden und einkaufen können. Die benötigten Daten zur Durchführung des Einkaufs werden dabei nur den ausführenden Parteien wie Bezahl- und Logistikdienstleistern zur Abwicklung bereitgestellt und sind nicht an anderen Stellen verfügbar. Das Bundesforschungsministerium fördert das innovative Projekt im Rahmen des Forschungsprogramms "Datenschutz: selbstbestimmt in der digitalen Welt" mit 1,2 Mio. €. Das Innovationsprojekt erhält zusätzlich von den beteiligten Partnern der Goethe Uni Frankfurt, der Hochschule Zittau Görlitz sowie den Industriepartnern, OXID eSales, Paymorrow, PIN-Mail und Cleopa eine Investition aus weiteren Eigenmitteln in sechsstelliger Höhe.

Transatlantische Datentransfers weiterhin rechtliche Grauzone: Was können Unternehmen tun?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Die Datenübermittlung zu Unternehmen in die USA und andere Drittstaaten ist weiterhin ein rechtlich heikles Thema und es herrscht bei vielen Unternehmen, die auf solche Datenübermittlungen „angewiesen“ sind, große Unsicherheit.
Die Datenschutzbehörden der Länder kontrollieren nun stichprobenartig deutsche Unternehmen im Hinblick auf Datentransfers in sogenannte Drittstaaten. Wieso ist ein transatlantischer Datentransfer so brisant und wie können Unternehmen prüfen, ob auch sie davon betroffen sind?

Die Übermittlung von personenbezogenen Daten ist als Unterfall der Verarbeitung von Daten nach dem Grundsatz des Verbotes mit Erlaubnisvorbehalt danach zu beurteilen, ob die Einwilligung des Betroffenen oder eine gesetzliche Erlaubnisnorm gegeben ist. Als gesetzliche Erlaubnisnorm kommt hier § 11 BDSG ins Spiel, wonach im Fall der Auftragsdatenverarbeitung der Empfänger der Daten nicht als „Dritter“, sondern quasi als verlängerter Arm des datenverarbeitenden Unternehmens anzusehen ist.

PureCloud von Interactive Intelligence erfüllt strenge HIPAA- Datenschutzrichtlinien

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Frankfurt, 2. November 2016 – Interactive Intelligence Group Inc. (Nasdaq: ININ), weltweit führender Anbieter von Cloud Services für Customer Engagement, Communications und Collaboration, hält mit seiner PureCloud Plattform die strengen Datenschutzrichtlinien des U.S. Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPAA) ein. Dies hat Rook Security nach einer unabhängigen Evaluierung offiziell bestätigt. Gerade in Bezug auf Patientendaten und Telemedizin stellt der HIPAA Standard weltweit die strengsten Anforderungen und erhöht dadurch die Datensicherheit beträchtlich.

Seiten