Christus

Kohlenhydrate gleich Glukose?

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Ein Chemiker würde diese Kohlenhydrate „Zucker“ nennen und Zucker ist Glukose.

Kohlenhydrate sind enthalten in:
• Zucker, Mehl, Kartoffeln, Reis, Mais (Brot, Nudeln etc.).
• Hülsenfrüchte: Die Kohlenhydrate liegen im mittleren Bereich.
• In Obst je nach Süße und Gemüse (kein Mais) zum Teil gute Kohlenhydrate.
• Nüsse, Milchprodukte, Käse, Eier haben wenige Kohlenhydrate.
• Fleisch, Fisch, Fett und Öle haben keine Kohlenhydrate.

Beispiele: Pro 100 g
Zucker 100 Fruchtzucker100
Cornflakes 85 Haferflocken 85
Knäckebrot 75 Zwieback 75
Brötchen 50 Vollkornbrot 50
Weizenstärkemehl 85 Reisstärkemehl 85
Kartoffelmehl 75 Kartoffeln 25
Kartoffel-Püree 75 Kartoffel-Frites 35
Reis 25 Nudeln 25
Banane frisch 21,4 Himbeeren frisch 04,8
Mandarinen frisch 10,1 Rhabarber frisch 01,4
Apfel geschält 12,4 Blattspinat frisch 00,6
Blumenkohl gegart 01,6 Broccoli gegart 01,9
Erbsen grün gegart 12,6 Spargel 01,6
Zuckermais 15,7

Mehr Infos finden Sie im Buch:
Die sanfte Umstellung auf Low Carb
Für Einsteiger - Theorie und Praxis (mit 108 Rezepten)
Autorin: Jutta Schütz
Paperback
212 Seiten
ISBN-13: 9783752849141
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 30.04.2018
Sprache: Deutsch
erhältlich als:
BUCH 8,99 € E-BOOK 7,99 €

VALENTINSTAG ist am 14. Februar

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der bevorstehende Valentinstag ist ein netter Anlass, ihre Lieben mit Ungewöhnlichem und Aufregendem zu verwöhnen.

So richtig sicher ist man sich nicht, ob es einen „Heiligen Valentin“ gab, der im zweiten Jahrhundert nach Christus, im damaligen Römischen Reich zuhause war. Er soll Bischof von Terni gewesen sein - einer Stadt in Mittelitalien, die damals Interamna hieß.
Eine Legende, die sich um Valentin ranken, besagt, dass der Bischof heimlich Liebespaare getraut haben soll, auch wenn die Eltern mit der Partnerwahl ihrer Sprösslinge nicht einverstanden waren. Es gab auch Trauungen von Soldaten oder Sklaven, denen war das Heiraten seinerzeit komplett untersagt und unser Valentin soll sich einfach darüber hinweggesetzt haben. Dies ging solange gut, bis ihn der damalige römische Kaiser wegen seines Treibens vorladen lies und ihn enthauptete. Das war an einem 14. Februar, unserem heutigen Valentinstag.

Am 14. Februar wird seit der Zeit der Antike ein römisches Fest „Lupercalia“ gefeiert. Dieses Fest brachte ledige Männer und Frauen zusammen. Die Männer mussten dazu Lose ziehen, auf denen die Namen der unverheirateten Damen standen. So berühmt und geschätzt Lupercalia vor zwei Jahrtausenden in Rom war, so populär wurde der Valentinstag später in den USA und in Großbritannien.

Passend zum 14. Februar: Ein Buch mit viel Romantik, Liebe und Erotik.