Carnival Cruise Line

Carnival Vista huckepack – Spektakuläre Reparatur des Kreuzfahrtriesen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Unter dem spektakulären Einsatz eines riesigen, schwimmenden Trockendocks werden in den kommenden Wochen die beiden Azipods der Carnival Vista instandgesetzt. Hierbei handelt es sich um die von Elektromotoren abgetriebenen Propeller des Schiffes, die in einer um 360 Grad drehbaren Gondel (englisch „pod“) unter dem Rumpf angebracht sind.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes „tragende“ Rolle spielt dabei mit der Boka Vanguard des holländischen Unternehmens Boskalis ein sogenanntes „Halbtaucherschiff“. Das schwimmende Trockendock hat vor wenigen Tagen die Carnival Vista in den Gewässern der Bahamas „huckepack“ genommen. Dabei flutete die Boka Vanguard die Ballastwassertanks, um ihre „Ladefläche“ unter Wasser abzusenken, auf der dann das über 300 Meter lange Kreuzfahrtschiff von Schleppern platziert wurde. Nach dem anschließenden Leerpumpen der Tanks hob sich die Carnival Vista mitsamt dem Schwimmdock wieder über die Wasseroberfläche. Die gesamte Aktion dauerte rund zwölf Stunden.

Danach steuerte die Boka Vanguard mit ihrer Fracht eine Werft auf Grand Bahama an, wo die Reparaturarbeiten vorgenommen werden. Ein Video der Aktion steht unter diesem Link zur Verfügung:
http://www.vimeo.com/boskalis/loadingvista

Recycling fürs Kindeswohl – Carnival unterstützt Hygiene-Initiative der Clean the World-Stiftung – Wiederaufbereitung von 3 Millionen Stück Seife

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) ist als erstes großes Kreuzfahrtunternehmen eine Partnerschaft mit der Clean the World Foundation eingegangen. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Verbesserung der Hygiene-Verhältnisse in Entwicklungs- und Schwellenländern Leben zu retten. Täglich sterben weltweit noch immer fast 5.000 Kinder unter fünf Jahren an hygienebedingten Krankheiten.

Im Rahmen der Kooperation wird künftig ausrangierte Seife aus den Kabinen der Gäste sowie der Besatzung der Carnival-Flotte gesammelt und an ein Recycling-Zentrum von Clean the World transportiert, wo die Seife desinfiziert und wiederaufbereitet wird. Eine riesige Menge, schließlich verwenden Carnival-Passagiere jedes Jahr mehr als drei Millionen Stück Seife. Aus den Resten werden Carnival und Clean the World künftig jährlich mehr als 400.000 neue, saubere Seifenstücke an bedürftige Menschen auf der ganzen Welt verteilen.

Das neue Programm wurde bereits auf mehreren Schiffen getestet und soll Ende Juli in der gesamten nordamerikanischen Flotte eingeführt werden. Es ist eine von mehreren Initiativen der Reederei, die derzeit durchgeführt werden, um die Abfallmenge weiter zu reduzieren und Produkte, die an Bord verwendet werden, zu recyceln.

Essen wie bei den O’Neals: Big Chicken Restaurant der NBA-Legende auch auf Carnivals neuer Mardi Gras – Street Eats: Leckereien „auf die Hand“

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Carnival Cruise Line dringt mit der 5.200 Passagieren Platz bietenden Mardi Gras in neue Dimensionen vor. Das gilt nicht nur für die Gästezahl des nach dem überhaupt ersten Schiff der 1972 gegründeten Reederei benannten Neubaus oder der ersten Achterbahn auf einem Ozeanriesen. Auch bei den Angeboten im Bereich Essen und Trinken haben die Planer zahlreiche Neuheiten entwickelt, die den Cruiser zum wahren Flaggschiff des Unternehmens werden lassen.

Bei den bislang nur auf der Mardi Gras zu findenden Restaurant- und Bar-Spots handelt es sich u.a. um Street Eats, einem Open-Air-Bereich mit verschiedenen Kiosken, in denen es – ganz unprätentiös – unterschiedlichste und täglich wechselnde gegrillte oder frittierte Leckereien „auf die Hand“ gibt.

In der RedFrog Tiki Bar, deren Ausstattung an Inselparadiese im Süd-Pazifik erinnert, warten auf die Passagiere bunte Rum-Cocktails. Ein Polynesian Punch oder ein Jungle Bird sind die idealen Begleiter für einen der leckeren Burger des angrenzenden Guy’s Burger Joint.

The Watering Hole ist einem heimeligen Treffpunkt im Hinterhof nachempfunden und der perfekte Ort, um sich zu entspannen, einen Cocktail zu genießen und den atemberaubenden Meerblick aufzusaugen. Die Bar bietet eine große Bierauswahl, darunter auch die von Carnival selbst gebrauten Sorten.

Kurs Europa: Carnival Cruise Line 2020 mit drei Schiffen in der Alten Welt unterwegs – Premierensaison der Mardi Gras – Neuer Katalog veröffentlicht

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

München – Das gab’s noch nie! Mit gleich drei Schiffen ist Carnival Cruise Line im kommenden Jahr in europäischen Gewässern unterwegs. Auf dem Routenplan stehen dabei Fahrten im Mittelmeerraum sowie in Richtung Nordeuropa. Zum Einsatz kommen dabei neben der Carnival Legend die nach einer Komplettrenovierung umbenannte Carnival Radiance (vormals Carnival Victory) sowie die als erstes Flottenmitglied mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Mardi Gras.

Der nach dem seinerzeit ersten Schiff der Reederei benannte Neubau nimmt in seiner Auftaktsaison ab dem 9. September 2020 von Southampton aus zunächst Kurs auf die Kanarischen Inseln, ehe es weiter nach New York geht (15 Tage ab 1.083 €).

Premiere feiert auch San Francisco als Einstiegshafen für Fahrten mit der Carnival Miracle. Von der Westküsten-Metropole aus geht es entlang der Baja California (5 oder 6 Tage ab 489 €), in Richtung Hawaii (16 oder 17 Tage ab 1.309 €) oder nach Alaska (11 oder 12 Tage ab 1.034 €).

Kreuzfahrt-Interessierte, die bis 31. Juli 2019 ein Angebot aus dem neuen, soeben veröffentlichten Katalog buchen, erhalten ein Bordguthaben von bis zu 50 USD pro Kabine sowie ein kostenfreies Kabinen-Upgrade.

Weitere Informationen und Buchung unter www.carnivalcruiseline.de sowie in den Reisebüros.