Automobil

100 Dinge, die du über Autos wissen musst

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Explodiert ein brennendes Auto wirklich? Was hat Mayonaise mit Autopflege zu tun? Seit über zwei Jahren beantwortet die PACE-Redaktion täglich die wichtigsten Fragen rund ums Auto. Aus den Antworten ist ein ganzes Buch geworden.

Das kostenlose E-Book "100 Dinge, die du über Autos wissen musst" führt auf über 40 Seiten durch 100 nützliche, unnütze, lustige und kuriose Autofakten. Auch einige Motorjournalisten bereichern dieses Buch mit ihrer Automobilkompetenz. In 15 Kapiteln geht es unter anderem um die Themen Werkstatt, Sicherheit, rechtliches, Automarken, Tanken, Autopflege sowie Autokauf- und Verkauf.

https://www.pace.car/de/magazin/praktisches/auto-facts

Auszüge aus dem Buch:

"Die Reichweite des Funk-Autoschlüssels kann deutlich erhöht werden, wenn man ihn sich beim Drücken des Knopfes gegen den Kopf hält."

"Brennende Autos explodieren nicht. Sollte das Auto in Brand geraten, sind vor allem Hitze, Rauch und Kohlenmonoxid für die Insassen gefährlich."

"Der Audi A8 der vierten Generation massiert dem Beifahrer auf Knopfdruck die Füße."

"Billig- oder Markentankstellen? Qualitativ gibt es keinen Unterschied, denn das Benzin kommt aus denselben Raffinerien. Markentankstellen fügen zwar Additive hinzu, diese haben aber keinen Einfluss auf die Qualität."

CATL expandiert weiter und eröffnet französische Niederlassung

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Batterie-Entwickler arbeitet mit Group PSA zusammen, um E-Mobilitätslösungen auf den Markt zu bringen

CATL gründet eine eigene Niederlassung in Frankreich und setzt seine europäische Expansion weiter fort. Die französische Filiale wurde offiziell am 13. Dezember 2017 eröffnet. Ziel ist es, die bestehenden Beziehungen zu Automobil-Herstellern zu erweitern sowie neue Partnerschaften aufzubauen. CATL wird eng mit seinen Kunden zusammenarbeiten, um neue Produkte und Services zu entwickeln, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Das Ergebnis werden neue Lösungen sein, die die Anforderungen von europäischen Fahrzeughaltern im Allgemeinen, aber vor allem von französischen Autofahrern erfüllen.

Zu den Partnern gehört auch Groupe PSA. CATL entwickelt momentan Batterielösungen in Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller für dessen 2019er Modelle. Gemeinsam werden sie die Einführung von Elektro-Fahrzeugen vorantreiben und ein leistungsstarkes Modell-Portfolio auf den Markt bringen. Die zehn Mitarbeiter der französischen Niederlassung sind allesamt Ingenieure, die auf die Entwicklung von Batterietechnologien für E-Autos spezialisiert sind. Damit deckt CATL alle lokalen Entwicklungs- und technischen Anforderungen ab.