Auswirkungen Klimawandel

Green Value SCE: Grüne Mobilität muss auch ländliche Gemeinden erreichen

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Bleiben ländliche Gemeinden beim Streben nach nachhaltiger, grüner Mobilität auf der Strecke?

Suhl, 27.12.2021. „Da die Auswirkungen des Klimawandels immer greifbarer und destruktiver werden, verstärken Regierungen auf der ganzen Welt ihre Bemühungen, Verkehrsträger zu dekarbonisieren und auf eine grünere Mobilität umzusteigen. Das zeigte sich auch zuletzt im Koalitionsvertrag der neuen deutschen Regierung. Schon zuvor war die diesjährige Wahl nicht umsonst als Klimawahl betitelt worden. Der Wahlkampf war vor allem von grünen Themen geprägt“, erklären die Experten der Green Value SCE Genossenschaft.

Diese ambitionierten Ziele gelten zumindest für unsere Städte. Trotzdem stellen sich viele Menschen zu Recht die Frage, ob die Mobilität in ländlichen Gegenden nicht auf der Strecke bleibt. „In vielen ländlichen Gegenden Deutschlands sind Leute auf ein Auto als Fortbewegungsmittel angewiesen, Busse fahren teilweise nur wenig oder gar nicht oder es gibt keine Bahnanbindung. In anderen EU-Ländern ist die Situation noch prekärer. Das kann eigentlich nicht sein. Die ländlichen Gegenden werden von politischen Entscheidungsträgern vernachlässigt“, fügt Green Value SCE Genossenschaft hinzu.

Proindex Capital AG: Die Auswirkungen des Klimawandels

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Der Klimawandel lässt kaum eine Region der Erde unverschont – auch Paraguay nicht

Suhl, 10.10.2018. In dieser Woche beschäftigt sich Andreas Jelinek von der Proindex Capital AG mit einem sehr wichtigen Thema, welches in aller Munde ist: dem Klimawandel. „Der Klimawandel ist nicht nur ein Thema in der Politik, Wirtschaft und im Naturschutz, sondern vor allem eines, das uns alle etwas angeht. Zumal man die schwerwiegenden Folgen weltweit nicht mehr leugnen kann“, betont Jelinek von der Proindex Capital AG. Fakt ist auch, dass nicht nur die Temperaturen verrückt spielen, es zu mehr Naturkatastrophen kommt und manche Regionen komplett austrocken – auch die Hungersnot ist auf fatale Weise gestiegen. „Auch Paraguay ist von dieser harten Realität nicht ausgeschlossen“, so Andreas Jelinek. „Ein Faktor ist dabei beispielsweise die Abholzung der Regenwälder. Dies verschärft die Situation zusätzlich“, so der Experte der Proindex Capital AG.