Aussterben

Green Value SCE: Klimawandel gefährdet immer mehr Arten

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Lemuren und Riesenschildkröten sind unter den gefährdeten Arten, wenn die globale Erderwärmung 3 ° C erreicht. Untersuchungen warnen davor, dass große Anteile endemischer Meeres- und Bergarten wegen des Klimawandels vom Aussterben bedroht sind.

Suhl, 13.04.2021. „Einzigartige Inselarten wie Lemuren und die Galapagos-Riesenschildkröte könnten vom Aussterben bedroht sein, wenn sich der Planet um mehr als 3 ° C über dem vorindustriellen Niveau erwärmt, warnt neue Forschung“, erklären die Experten der Green Value SCE Genossenschaft. Demnach sei fast die Hälfte der endemischen Meeresspezies und 84 Prozent der endemischen Bergarten vom Aussterben bedroht, falls sich der Planet um mehr als 3 ° C erwärmt. Dies könnte bei fortlaufendem Trend im Jahr 2100 geschehen.

Green Value SCE: Die Signalwirkung des Hambacher Waldes

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Läutet das Beispiel Hambacher Wald das Ende des Raubbaus an der Natur in Deutschland ein?

Suhl, 08.10.2018. „Es geht eigentlich immer nur um das Eine: Die Befürworter der Braunkohle sehen durch den Verzicht Arbeitsplätze und die Grundversorgung mit Energie bedroht. Die Gegner sind der Meinung, dass mit der Braunkohle ein ohnehin totes Pferd geritten wird und eine Energieversorgung durch Erneuerbare längst sichergestellt ist – würde man die Anbieter denn lassen“, erklären die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE. Auf der Strecke bleibt die Natur. In diesem Fall der Hambacher Wald. „Dabei hat eine Studie des BUND deutlich gemacht, dass der Ausstieg aus der Kohlewirtschaft viel früher möglich ist, als bisher geplant. Die Umweltschutzorganisation hat hierzu einen konkreten Ausstiegsplan vorgelegt“, so die Verantwortlichen der europäischen Genossenschaft Green Value SCE.