Herbert Eichholzer - Blaupause

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Herbert Eichholzer - Blaupause
Montage aus dem Eichholzer-Foto aus der Gestapo-Kartei und der Perspektive des Hauses Brutmann

HERBERT EICHHOLZER (1903-1943) blieben für sein architektonisches und gestalterisches Schaffen, das der europäischen Avantgarde verpflichtet den Einfluss von Le Corbusier zeigt, kaum mehr als ein Jahrzehnt. Umso erstaunlicher sind die Vielfalt und schiere Zahl der Projekte, denen er sich widmete.
Passionierten und akribischen Wissenschaftler*innen ist zu verdanken, dass diese nicht vergessen wurden, denn nur wenige von Eichholzers Bauten sind original oder in veränderter Form erhalten - eines ist das Haus Brutmann in Eisenerz.

Wo ursprünglich ein eleganter Frisiersalon eingerichtet war, befindet sich heute der FreiRaum Eisenerz. Und hier findet nun eine dokumentarische Ausstellung mit analogen wie digitalen Medien statt, die auf Eichholzers Aktivitäten in der Steiermark außerhalb von Graz fokussiert.

Eichholzers Biografie zeichnet einen charismatischen und mutigen politischen Menschen, den der Widerstand gegen den Nationalsozialismus als Netzwerker für die kommunistische Bewegung das Leben kostete. Sein Werk und Wirken mögen uns als Blaupause für engagiertes Handeln dienen - gerade in einer Zeit, in der die Selbstverständlichkeit von Frieden, Freiheit und Demokratie abhanden kommt.

PROGRAMM IM ÜBERBLICK:

AUSSTELLUNG im FreiRaum Eisenerz, Freiheitsplatz 1a
Eröffnung: Donnerstag, 18. August 2022, 16.00 Uhr
geöffnet bis 16.10.2022 jeweils freitags 15 - 18 Uhr und samstags 10 - 13 Uhr bzw. nach Vereinbarung unter Tel. +43 699/1333 3366

EXKURSIONEN von Graz nach Eisenerz und zu weiteren Wirkungsstätten Eichholzers in der Steiermark
Termine: Donnerstag, 25.8., 1.9., 8.9., 15.9. und 29.9.2022
begleitet von Expert*innen und der Ausstellungskuratorin Alexandra Riewe
Anmeldung über KiöR Steiermark, Tel. +43 699/1855-1000 oder kioer@museum-joanneum.at

DISKUSSION im Volkshaus Graz
Politik und Widerstand / Architektur und Engagement
Mittwoch, 5. Oktober 2022, 18.00 Uhr
Teilnehmer*innen: Ekaterina Degot, Heimo Halbrainer, Elke Kahr, Antje Senarclens de Grancy, Rebekka Hirschberg, Waltraud Indrist

DETAILLIERTES PROGRAMM:
www.eisenerZ-ART.at/events/herbert-eichholzer-blaupause/

Kuratorin: Alexandra Riewe | BUERO BUOL RIEWE
Produzentin und Co-Kuratorin: Gil Illmaier | eisenerZ*ART

Unterstützt von steirischer herbst, Land Steiermark/Kultur, Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport

Veranstaltet in Kooperation mit steirischer herbst, CLIO Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit, Institut für Architekturtheorie, Kunst- und Kulturwissenschaften, TU Graz, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Prenninger Gespräche, Werkstadt Graz, XXkunstkabel

Kunst- und Kulturprojekte

Kontakt
GIL art.infection e.U.
Gerhild Illmaier
Katzianergasse 3
8010 Graz
+43-316-829513
gil@eisenerZ-ART.at
http://www.eisenerZ-ART.at

Keywords: