Absage des 2. Alfelder Weltkulturmarktes im Juli: keine Sonderausstellung „Sei eine Stimme“

Image: 
Keine Sonderausstellung von „Sei eine Stimme“: Weltkulturmarkt cancelt Juli-Veranstaltungswochenende
Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Sprichwörtlich ins Wasser gefallen: Aufgrund des außergewöhnlichen Hochwassers in der Leineregion haben die Veranstalter des 2. Alfelder Weltkulturmarktes heute kurzfristig das gesamte Veranstaltungswochenende abgesagt. Somit wird auch die Ausstellung „Sei eine Stimme“ am 29. und 30.07.2017 nicht gezeigt werden können. Die entsprechende prominente Talkrunde am Sonntag kann nun Rahmen leider ebenfalls nicht stattfinden.

Als „selbstverständlich nicht angemessen, auf dem Marktplatz zu feiern, während ringsherum in der Stadt und der Region so viele Menschen angesichts der katastrophalen Wassermengen um ihr Hab und Gut kämpfen“ begründen die Weltkulturmarktveranstalter ihre Entscheidung in der offiziellen Erklärung. Auch sei es Polizei und Feuerwehr, dem DRK, Rettungskräften und Freiwilligen aufgrund der aktuellen Belastung ihrer Einsatzkraft zugunsten der Hochwasserschadensbegrenzung nicht zumutbar, diese Wochenendveranstaltung zusätzlich mit ihrer Präsenz zu unterstützen.

Für das letzte Juliwochenende hatte der 2. Weltkulturmarkt mit zahlreichen Attraktionen in den historischen Stadtkern von Alfeld (Leine) geladen, wo sich vom 28. bis 30. Juli 2017 Kunst und Handwerk mit einem vielfältigen Rahmenprogramm präsentieren sollten. Als besonderes Highlight hatte der Weltkulturmarkt auch in diesem Jahr wieder die Foto-Wanderausstellung gegen Rechtsextremismus „Sei eine Stimme“ angekündigt.

Als Stimmen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung präsentiert die Ausstellung Persönlichkeiten aus Sport, Kultur, Politik und Unterhaltung mit eindrucksvollen Bildern, untermalt durch individuelle Texte, in denen sie sich für Respekt, Vielfalt und Integration aussprechen. Kurzweilig und mit Botschaften, die Impulse für das gesellschaftliche Zeitgeschehen geben, zeichnet sich die Ausstellung aus. Dazu sollte es am Sonntagnachmittag ab 15:30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Prominenz geben: Erwartet wurden u.a. LayZee, ehemals „Mr. President“, der zurzeit mit seiner neuen Single „Copacabana“ durch Europa tourt sowie Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, Universitäts-Lehrbeauftragte und Gymnasiallehrerin sowie Stadträtin und diesjährige Bundestagskandidatin. Moderator sollte Martin Rietsch sein. Der mehrfach preisgekrönte Ausstellungsinitiator wurde für sein langjähriges Engagement gegen Rassismus und Sucht u.a. mit dem Fair Play Preis des Deutschen Sports in der Sonderkategorie Integration von Bundesinnenminister Dr. Thomas des Maizière ausgezeichnet.

Als Zeichen der Besinnung werden einzig der für Sonntag, 30. Juli 2017 um 17 Uhr angekündigte Gottesdienst in der St. Nicolai-Kirche in Alfeld sowie das Orgelkonzert am Samstag, 29.Juli um 16.00 Uhr stattfinden.