Kinderlebensmittel entpuppen sich als wahre Zuckerbomben

Kategorie der Pressemeldung: 
Mitteilung: 

Viele Hersteller geloben, dass ihre Waren gesundheitsfördernd sind. Vor allem für Kinder hergestellte Produkte stehen in der Kritik, sie enthalten viel Zucker oder andere Zuckervarianten. Um zum Kaufen zu animieren, wird die Ware bunt und mit Comicfiguren bedruckt.
Knusperflocken, Kinder-Früchtequark, Hasen- und Bärchen Wurst, Vitaminbonbons um nur einige Lebensmittel für Kinder zu nennen, werden von den Herstellern mit extra Vitaminen, plus Calcium-Portionen oder anderen Nährstoffen angereichert. Sie gelten dann als besonders gesundheitsfördernd und werden dem entsprechend angepriesen. Bunt bedruckt und mit Comic-Helden versehen, verspricht die Werbung eine gesunde und kindergerechte Ernährung.
Es gibt heutzutage überhaupt keinen Grund Lebensmittel für gesunde Kinder mit diversen Extras anzureichern. Deutschland ist kein Vitaminmangelgebiet, es gibt hier zahlreiche Obst- und Gemüsemärkte mit regionalen, saisonalen und preiswerten Produkten. Für den gesunden Knochenaufbau der Kinder gibt es natürliche Milchprodukte, die mit etwas Obst aufgepeppt werden können und zudem leckerer schmecken als übersüßten „Zwergen-Quark“.
Übrigens sind Kinderlebensmittel zu meist teurer als vergleichbare Lebensmittel und enthalten zu viel Zucker, Fett und sehr häufig auch Farb- und Aromastoffe, vor allem aber sind sie überflüssig. Aber dennoch wollen Kinder gerne mal etwas Süßes naschen und deshalb darf gelegentlich ein Schokoriegel oder anderes Naschwerk aus dem Kühlregal angeboten werden. Allerdings sollte der Hinweis nicht fehlen, dass es sich um eine Süßigkeit handelt und nicht um eine gesunde Zwischenmahlzeit. So manche Hersteller tricksen gerne und verwenden kraftstrotzende Supermännchen als Aufdrucke oder Aufkleber, um Kinder den Eindruck zu vermitteln, das diese Produkte gesund und extra stark machen.

Weitere Informationen zum Thema Ernährung und Gesundheit mit Erfahrungsberichten, bieten die Low Carb Autorinnen Beuke und Schütz auf ihren Webseiten unter: http://www.jutta-schuetz-autorin.de und http://www.sabinebeuke.de

Pressekontakt
Sabine Beuke
D-28215 Bremen
E-Mail: info.beuke@gmail.com